Praktikantin Stella Herrmann stellt sich vor

Liebe Leserinnen und Leser,

ich heiße Stella Herrmann und bin die momentane Sozialpraktikantin von Pfarrer Marvin Lange.

Ich gehe in die elfte Klasse der Marienschule Fulda, von der dieses Praktikum ausgeht. Ich begleite den Pfarrer seit dem 28.01.19 und werde das auch noch bis zum 15.02.19 fortführen.

Ich wohne in Dietershan, einem kleinen Dorf in Fulda, das auch der Bonhoeffer-Gemeinde angehört.

Im Fokus dieses Praktikums steht die Arbeit mit Menschen und soll vordergründig zur persönlichen Horizonterweiterung dienen und den Umgang mit Menschen schulen.

Da ich nicht wie der Großteil meiner Klassenkameradinnen in die Schule oder in den Kindergarten wollte und eine möglichst große Vielfalt an verschiedenen Einblicken erlangen möchte, fiel meine Praktikumswahl auf den Beruf des Pfarrers.
In diesem Beruf hat man mit Menschen allen Alters zu tun und er umfasst auch viele unterschiedliche Themenbereiche.
Außerdem wollte ich wissen, was noch alles hinter dem Pfarrersein steckt, außer wöchentlich einen Gottesdienst zu halten und sich auf Konfifahrten zurückzulehnen und ein Buch zu lesen. 

Ich kann Ihnen aber versichern, dass sich hinter diesem Beruf sehr viel mehr Arbeit verbirgt, als man mitbekommt.

Ich wurde in dieser Gemeinde konfirmiert, besuche seither die Jugendgruppe und fahre auch als Teamer mit auf Konfirmandenfahrten, weshalb mir die Entscheidung, in dieser Gemeinde mein Sozialpraktikum zu absolvieren, nahelag.

Bis jetzt hatte ich eine schöne und aufschlussreiche Zeit, auch wenn die Arbeitszeiten sehr von dem abweichen, was ich bisher gewohnt war.
Allein letzte Woche war ich mit beim Konfirmandenunterricht, einem Schulprojekt, im Schülergottesdienst, im Krabbel- sowie Seniorenkreis und habe natürlich auch im wöchentlichen Sonntagsgottesdienst mitgewirkt.

Ich freue mich auf die nächste noch ausstehende Zeit und hoffe (und gehe auch davon aus), dass diese genauso aufregend und interessant werden, wie die letzte.