„Wir stehen an Ihrer Seite!“

Bischöfin richtet Solidaritätsbekundung an muslimische und jüdische Gemeinden

Die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Beate Hofmann, hat heute muslimischen und jüdischen Gemeinden in Hessen angesichts der rassistisch-motivierten Morde in Hanau ihre Solidarität ausgesprochen. Sie versicherte ihnen, dass evangelische Christinnen und Christen Rassismus verurteilten und für ein friedliches Zusammenleben einträten. Der christliche Glaube widerspreche rassistischem Denken. Bischöfin Hofmann schloss mit den Worten: „Unsere Gedanken und Gebete sind bei den betroffenen Familien, Freundeskreisen und Gemeinschaften.“

Die Solidaritätsbekundung im Wortlaut:

Sehr geehrte Damen und Herren!

Im Namen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck möchte ich Ihnen meine Betroffenheit über die rassistisch motivierten Morde in Hanau aussprechen und Ihnen versichern, dass wir als evangelische Christinnen und Christen Rassismus verurteilen und durch unsere kirchliche Arbeit für ein friedliches Zusammenleben in diesem Land eintreten. Unser Glaube widerspricht rassistischem Denken und fördert die Achtung der Würde aller Menschen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei den betroffenen Familien, Freundeskreisen und Gemeinschaften.

Wir stehen an Ihrer Seite!

Friede sei mit Ihnen – Salam aleikum – Schalom

Beate Hofmann 

Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck