Kindern und Jugendlichen erlebnisreiche Sommerferien ermöglichen

Eine Woche vor den Sommerferien veröffentlicht die Ev. Jugend in Fulda ihr alternatives Ferienprogramm.

Unter dem Motto #bestersommer2020 finden an verschiedenen Orten im
Kirchenkreis Fulda Aktionen statt. Kindern und Jugendlichen sollen im Rahmen der aktuellen Regelungen vielfältige Erlebnisse und den Familien eine Pause ermöglicht werden. Die letzten Wochen waren für alle Akteure im Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eine Herausforderung. Nach der Absage der geplanten Angebote und Neuorientierung im Verordnungsdschungel geht die Ev. Jugend in Fulda jetzt mit ihrem Sommerferienprogramm an den Start. „Wir wollen, dass sich dieser Sommer nicht wie eine verpasste Chance anfühlt. Kinder und Jugendliche haben das Recht, auch in turbulenten Zeiten tolle Erfahrungen miteinander zu machen!“ stellt die Jugendreferentin Janine Frisch fest. Das Ferienprogramm bietet Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Familien. Anne Mader sagt zu ihren Angeboten: „Wir richten uns am Aschenberg auf der Versöhnungskircheninsel ein. Alle, die kommen, können eine gute Zeit
miteinander verbringen und etwas erleben.“ Hygiene und Abstand werden bei den Angeboten groß geschrieben. Doch alles ist so gestaltet, dass es den Teilnehmenden nicht dauerhaft als Einschränkung auffällt. Die Veranstaltungen umfassen Ferienspiele, Kanutour, Geländespiel, Theaterworkshop, Lagerfeuer, Kirchenkino sowie Bau- und Kreativaktionen für kleine und größere Menschen.

Hier das Programm in pdf zum Herunterladen:

Das gemeinsame Programm wird von den Kirchengemeinden der Ev. Kreuzkirche, der Versöhnungskirche-Matthäuskirche, dem Kirchenkreis Fulda und dem Kooperationsraum Hünfelder Land getragen. Es verbindet die Angebote von 4 Hauptamtlichen, die mit zahlreichen Ehrenamtlichen umgesetzt werden. Im Rahmen der Sommeraktivitäten schließt sich die Ev. Jugend dem Aufruf „Wir sind #zukunftsrelevant“ an. Die Botschaft heißt: Kinder und Jugendliche brauchen gerade jetzt die verlässlichen Angebote der Kinder- und Jugendarbeit. Die Haupt- und Ehrenamtlichen machen jungen Menschen spontane oder längerfristige Beziehungsangebote und
haben ein offenes Ohr für sie. Das macht die Mitarbeitenden zu wichtigen Ansprechpartner*innen in Krisenzeiten. Dafür fordern sie Unterstützung durch die Politik. Die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen, junge Erwachsene und Familien sollen bei Entscheidungen mehr Berücksichtigung finden.


Die Anmeldungen zum Sommerferienprogramm sind ab sofort möglich. Die gesammelten
Informationen sind ausschließlich im Internet unter

diesem Link

verfügbar.

Fragen können telefonisch an Janine Frisch (0176 76859756) gerichtet werden.