Hilfe für die Ukraine

Die erschütternden Nachrichten aus der Ukraine und die vielen Berichte und Bilder von Menschen auf der Flucht machen uns alle betroffen und wecken das Bedürfnis zu helfen.

Wir sind als Bonhoeffergemeinde momentan in der Situation, dass wir keine Sachspenden sammeln. Es fehlt die nötige Logistik, außerdem ist die Gefahr sehr groß, dass durch die Vielzahl der Einzelinitiativen wichtige Kanäle blockiert und Kapazitäten gebunden werden, die anderweitig effizienter eingesetzt werden könnten. Lediglich wenn direkte Partnerschaften vor Ort bestehen, von diesen Partnern konkrete Artikel wie Medikamente oder Hygieneprodukte angefragt werden und der Transport sichergestellt ist, können Sachspenden im Einzelfall hilfreich sein.

Generell kann gesagt werden, dass die Menschen vor Ort derzeit am meisten von Geldspenden profitieren. Von direkter Geldunterstützung in die Ukraine wird aber ebenfalls abgeraten, da die Güterversorgung im Land sehr ungewiss ist.

Die Diakonie Katastrophenhilfe (DKH) hat einen Soforthilfe-Fonds (IBAN siehe unten) eingerichtet, mit dessen Hilfe ihre lokalen Partnerorganisationen schnell und unbürokratisch Hilfe leisten können. So ist sichergestellt, dass die Hilfsgüter den genauen Bedarf treffen und den Verhältnissen in der Region sowie den Gewohnheiten der Menschen entsprechen. Die DKH ist bereits seit 2014 im Osten der Ukraine aktiv und verfügt daher über ein gutes lokales Partnernetzwerk.

Spendenkonto:

Diakonie Katastrophenhilfe
Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
Stichwort Ukraine-Krise Online-Spende: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/

In welchem Umfang Menschen aus der Ukraine nach Deutschland kommen werden, ist schwer abzusehen, es ist aber durchaus mit einer größeren Zahl an Geflüchteten zu rechnen. Aktuell werden die Geflüchteten nach Einschätzung der DKH überwiegend in Familiennetzwerken aufgenommen. Die weitere Zuständigkeit für die Unterbringung geflüchteter Menschen liegt zunächst beim Land Hessen bzw. den Kommunen.

Ich hoffe, dass diese Informationen hilfreich für Sie sind. Bei Fragen wenden Sie sich gern an mich.