Video-Andacht: Jesus kommt anders

Gemeinsam evangelisch in Fulda am Palmsonntag

Pfarrerin Anke Mölleken
Pfarrer Wolfgang Echtermeyer

Auch zu diesem Sonntag bietet ‚Gemeinsam evangelisch in Fulda‘ auf ihrem gleichnamigen YouTube-Kanal eine evangelische Andacht an. Jeder, der den Kanal abonniert, erhält automatisch den Hinweis, wenn etwas Neues eingestellt wurde. Anbei der Link zum Video:

Diesmal wird die Andacht von Pfarrer Wolfgang Echtermeyer von der Christophorus- und Pfarrerin Anke Mölleken von der Lutherkirche gestaltet. Das Thema ist am Palmsonntag „Jesus kommt, aber anders als gedacht“, so Pfarrerin Mölleken.

Anhand der biblischen Erzählung der Salbung Jesu in Betanien aus dem Markusevangelium (Mk 14,1-9) werden die beiden Prediger aufzeigen, dass mit der Wirklichkeit Gottes immer wieder anders und neu zu rechnen ist als wir das annehmen. Scheinbar klare Werte und Vorstellungen über die Welt werden umgewertet und auf den Kopf gestellt – manchmal auch erst nachträglich und mit Abstand. Mitten in der Corona-Krise verdichten sich die Fragen nach dem Rechthaben in Bezug auf Einschränkungen und Lockerungen gleichermaßen. Pfarrer Echtermeyer: „Wer eigentlich Recht hat im Angesicht dieses Virus ist meine Leitfrage für die Predigt gewesen.“

Die Predigt ist ab Sonntagmorgen auf dem YouTube Kanal und auf den Homepages der Evangelischen Kirchen des Kooperationsraumes Fuldas zu finden sein. Vor bzw. in den Kirchen und Gemeindezentren  liegt sie in schriftlicher Form aus und wird auf Wunsch auch verschickt (Email an die Pfarrämter bzw. per Post) oder kann hier als pdf-Dokument gelesen werden.

Das Angebot wird durch das gerade begonnene Video-Format „Gespräche im Pfarramt“ ergänzt. Tägliche Impulsfragen auf der Facebook-Seite der Christuskirche Fulda und anderer Gemeinden runden das Online-Angebot ab. Die Fragen sollen helfen, sich selbst nicht aus dem Blick zu verlieren und den unsicheren Tagen eine Struktur verleihen.

Fotos: privat

Corona update 1

Bis es die Situation wieder zulässt, fallen alle Gottesdienste und andere Versammlungen und Veranstaltungen der Bonhoeffergemeinde aus.

Jedoch: Als Christinnen und Christen wissen wir uns vom Geist Gottes getragen und im Gebet verbunden. 

Glocken rufen zum Gebet        

Auch wenn speziell das Bonhoefferhaus keine Glocken hat, so können diese in Fulda und Petersberg eine Hilfe sein, durch diese Krise zu kommen. Glocken ertönen von vielen Kirchen an jedem Tag, morgens, mittags und abends – so wie es vor Ort üblich ist. Sie laden ein zum persönlichen Gebet.  

Besonderer Gottesdienst am Kirchentagssonntag am 9. Februar um 10.00 Uhr

Gottesdienst auf dem Weg zum 3. Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main 2021

9. Februar 2020, 10.00 Uhr, Bonhoefferhaus Fulda

„schaut hin“ – unter diesem Leitwort aus Markus 6, 38 feiern wir vom 12.-16. Mai 2021 den 3. Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main. Singen, beten, diskutieren – gemeinsam mit mehr 100.000 Menschen jeden Alters, verschiedener Herkunft und Konfession. Am 9. Februar 2020 holen wir uns in unserem Gottesdienst einen Vorgeschmack auf dieses große Fest des Glaubens. Feiern Sie mit!

Zudem wird Markus Hohmann von den Gideons da sein, um auf diese wichtige Arbeit

Festschmaus im Bonhoefferhaus am ersten Advent

Zum Einführungsgottesdienst des neuen Kirchenvorstands der Bonhoeffergemeinde am 1. Dezember 2019 hat sich diese etwas Besonderes einfallen lassen. Nach dem Gottesdienst im Bonhoefferhaus in der Goerdelerstraße 34 in Fulda, der zur Langschläferzeit erst um 11:00 Uhr beginnt, soll ein adventliches Gemeindefest bis in den Nachmittag stattfinden. Neben dem Advents-Basar, auf dem man selbst gebastelte Weihnachtsartikel kaufen kann, der Versteigerung eines Hexenhäuschens und anderen Adventsaktionen für Kinder und Erwachsenen soll es ein gemeinsames Festessen geben. Dazu wurde als Caterer die Metzgerei Fröhlich (Marbach) verpflichtet. Alle Tageseinnahmen sollen der Renovierung der Küche im Bonhoefferhaus zugutekommen. Das Essen wird zum Selbstkostenpreis angeboten, Kinder bis zwölf Jahren essen sogar kostenlos.

Fotos: privat

„Glücklich ist …“

Elf Pfarrerinnen und Pfarrer predigen im Reformationsgottesdienst

Die Gemeinden des Kooperationsraums Fulda-Mitte, zu denen neben Fuldaer Gemeinden auch Bad Salzschlirf-Großenlüder, Künzell und Petersberg gehören, feiern am Reformationstag, 31.10.2019, um 19.00 Uhr einen gemeinsamen, festlichen Gottesdienst in der Christuskirche Fulda.

„Kooperation bedeutet Zusammenarbeit. Das gilt für Gottesdienste, Konfirmandenveranstaltungen, aber auch für verbindliche Vertretungen bei Krankheit oder Urlaub. Nicht jeder kann und braucht alles zu tun. So bleibt auch Freiraum für Neues“, so Pfarrer Stefan Bürger von der Kreuzkirchengemeinde Fulda Neuenberg in der Ankündigung. Der Kirchenkreis Fulda hat noch drei weitere Kooperationsräume, im Norden des Kreises, im Süden und in der Rhön.