Impfaktion fällt aus!

Die Impfaktion findet mangels Impfwilligen leider nicht statt. Es sind nun 5 Personen, die am Samstag, dem 01.08.2021 von der AWO ins Impfzentrum begleitet werden. Mitarbeiter der AWO werden sich den Tag über bereit halten, weitere Impfwillige hinrunter zu fahren.
Plakate am Bonhoefferhaus werden darauf hinweisen.

Ich bedauere es sehr, dass wir diese sozial-diakonische Aufgabe nun doch nicht durchführen können; es ergibt aber keinen Sinn, sie zu machen, wenn diese in der Bevölkerung nicht angenommen wird.

Weihnachtsnewsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

neben dem digitalen Weihnachtsgottesdienst der Bonhoeffergemeinde Fulda gemeinsam mit der Evangelischen Kirche Petersberg, den Sie hier finden (https://youtu.be/e6e3n9tjpkM), können Sie sich unten von einer ganzen Fülle weiterer Weihnachtsformate der verschiedenen evangelischen Gemeinden in und um Fulda zum Heiligabend einstimmen. Man sieht: Die Pfarrerinnen und Pfarrer von „gemeinsam evangelisch“ haben sich in den letzten Tagen noch einmal richtig ins Zeig gelegt, um auch unter diesen merkwürdigen Umständen Weihnachtsgottesdienste zu ermöglichen. Das kommt oft hemdsärmelig und amateurhaft, aber wir sind ja auch keine Filmschaffenden! Es kommt von Herzen – und das sieht man den Videos auch an.

Hier nun die Liste mit den Links – die meisten Videos sind bereits freigeschaltet, andere werden erst im Verlauf des Heiligabends veröffentlicht…

https://youtu.be/r9yiNBPGjzY Weihnachtsandacht (Luther-/ Christophoruskirche)

https://youtu.be/o6vCjw62yd0 Weg zur Krippe (Großenlüder)

https://youtu.be/gynvrV28qpE Krippenspiel (St. Johann)

https://youtu.be/e6e3n9tjpkM Weihnachtsgottesdienst (Lange/Pfeifer)

https://youtu.be/FbKY4UoA1ss Gemeinsame Videoandacht aller Pfarrer/innen

https://youtu.be/2QeJkCvwql4 Weihnachten im Stadion (Bürger)

https://youtu.be/diRCc8ivIiM Weihnachtsgottesdienst (Weigelt)

https://youtu.be/Y03CZLKIAzs Weg zur Krippe (Christuskirche)

https://youtu.be/pzQ8Hz92sVM Es kommt ein Schiff geladen (Lange)

https://youtu.be/6twsuS6jMJo Weihnachtsgruß aus Hilders (Weigelt)

https://youtu.be/ugsaOj3jZV4 Weihnachtsgruß vom Trätzhof (Baumgart)

https://youtu.be/P1DbDN6Hupc Weihnachtsmusical der Versöhnungskirche (Oehm-Ludwig)

 https://youtu.be/VdGpO_2NT8I Christvesper in der Versöhnungskirche (Oehm-Ludwig)

Übrigens: Falls Sie doch noch einen analogen Weihnachtsgottesdienst besuchen möchten: Im Bonhoefferhaus sind noch einige Plätze frei. Unter https://bonhoefferfulda.church-events.de/ kann man sich noch anmelden. Und auf https://www.kirchenkreis-fulda.de/ finden Sie weitere Formate analoger und digitaler Art, liebevoll gedacht und gemacht.

Und darum geht es an Weihnachten: Dass die Liebe siegt. Dass vor etwa 2000 Jahren ein Mensch geboren wurde, der das gekonnt hat: Jeden Menschen unvoreingenommen zu lieben. Man muss nicht religiös sein, um das faszinierend zu finden. Der Zauber der Weihnacht geht von diesem Ursprungspunkt bedingungsloser Liebe aus. In der Krippe hat sie Gestalt angenommen und den Namen Jesus erhalten.

Frohe Weihnachten!

Ihr

Pfarrer Marvin Lange

Zwei Gottesdienste zum Reformationstag

Mit einem Festgottesdienst in der Christuskirche und einem Autogottesdienst auf dem Messegelände Fulda-Galerie haben die sieben Gemeinden des Kooperationsraums „Gemeinsam evangelisch in Fulda und Region“ den Reformationstag gefeiert.

Autogottesdienst auf dem Messegelände: Pfarrerin Mölleken (vorn), Pfarrer Lange, Pfarrer Pfeifer, Pfarrer Bürger (v.l.n.r.). Nicht im Bild: Pfarrer Echtermeyer, Vikar Knoke, Vikarin Rübeling

Auf dem Messegelände feierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Fest Corona-konform im eigenen Auto. Ganz neue Perspektiven brachte der Gottesdienst für Kirchentagspastor Arnd Schomerus: er predigte von einer Hebebühne aus und war so für alle Gottesdienstbesucher gut zu sehen. Seine Worte wurden über eine Radiofrequenz ins Auto übertragen. Schon das Motto „Mach die Feuer an“ ließ erahnen, dass die Organisatoren auf dem Messegelände ein ganzes Feuerwerk an Höhepunkten im Programm hatten. Fackeln, eine Lichtshow, den Posaunenchor Fulda und – über Lautsprecher – ein Lied von Herbert Grönemeyer sorgten bei dem Abendgottesdienst für Stimmung. Gerade für Familien war der Gottesdienst ideal, denn im Auto konnte in Familiengruppen nach Herzenslust gesungen und mitgefeiert werden. Auch an die Kinder hatten die Organisatoren gedacht: für die Jüngsten gab es Pixi-Büchlein über Martin Luther und süßsaure Bonbons.

Für alle, die den Reformationstag gerne in einer Kirche feiern wollten, boten die evangelischen Gemeinden einen gemeinsamen Abendgottesdienst in der Christuskirche an. Unter dem Motto „Ein feste Burg“ stellten Pfarrerinnen und Pfarrer des Kooperationsraums den berühmten Choral Martin Luthers in den Mittelpunkt ihrer Predigt.

„Ein feste Burg ist unser Gott“ ist in einer Zeit entstanden, als die Pest in Wittenberg wütete. Martin Luther sei nüchtern mit der Pest umgegangen, obwohl er liebe Menschen verloren habe, so Pfarrer Dr. Michael Grimm. Er sei nicht geflohen, sondern habe Kranke in seinem Haus aufgenommen, Die Pest sei für Luther keine Strafe Gottes gewesen, sondern eine Bewährungsprobe für den Glauben.

Pfarrer Dr. Grimm, Kirchenvorsteherin Berg, Pfarrerin Koch-Zeißig sowie Pfarrerin Oehm-Ludwig feiern klassisch Reformation in der Christuskirche Fulda.

In dem gemeinsamen Gottesdienst entfalteten Pfarrerin Jana Koch-Zeißig von der Christuskirche, Pfarrerin Tina Oehm-Ludwig von der Versöhnungs-Matthäuskirche und Pfarrer Dr. Michael Grimm von der Evangelischen Kirche Bad Salzschlirf-Großenlüder Strophe für Strophe das berühmte Reformationslied. Mit seiner kämpferischen Sprache zeige das „Trutz- und Schutzlied“ einen mächtigen Gott, der in einer ausweglosen Lage zu helfen wisse, so Pfarrerin Koch-Zeißig. Damit werde jedoch nur eine Seite Gottes betont. Gott habe sich nicht nur mächtig, sondern in Christus auch schwach gezeigt.

Musikalisch interpretiert wurde der Choral von Kantor Andreas Schneidewind an der Orgel und Sängerinnen und Sängern der Evangelischen Kantorei Fulda. Die Gottesdienstbesucher hielten ein Textblatt zum Mitlesen und Mitsummen in der Hand. Die Tatsache, dass es aufgrund der Corona-Pandemie keinen Gemeindegesang gebe, habe bei ihr dazu geführt, dass sie die Lieder bewusster wahrnehme, sagte Pfarrerin Oehm-Ludwig. Dabei sei das Lied „Ein feste Burg“ nicht nur eine protestantische Hymne, sondern eigne sich auch als Trost- und Glaubenslied für alle Tage des Jahres.

Wegen der Corona-Pandemie hatten sich die Pfarrerinnen und Pfarrer entschieden, zwei gemeinsame Gottesdienste anzubieten; einen Autogottesdienst auf dem Messegelände und einen Festgottesdienst in der Christuskirche. „Uns war wichtig, für alle Mitglieder ein passendes Angebot zu machen,“ so Pfarrerin Tina Oehm-Ludwig. Im Rahmen des Gottesdienstes in der Christuskirche wurde Claudia Pfannemüller in ihre Stelle für Öffentlichkeitsarbeit und Koordination des Kooperationsraums eingeführt, Alina Seefeldt wurde im Rahmen des Autogottesdienstes aus dem Arbeitsfeld Bauwesen verabschiedet.

Foto Christuskirche: Albrecht Herzog

Foto Autogottesdienst: Tanja Fäller

Newsletter: Sternfahrt und neues Video

Liebe Leserinnen und Leser,

die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und die Bonhoeffergemeinde geht – bzw. fährt – am Sonntag gemeinsam mit zwei Nachbargemeinden neue Wege. Zumindest versuchen wir das bei (hoffentlich) gutem Wetter mit einem Fahrradgottesdienst, der schon allerorten beworben worden ist. Als Sternfahrt ist er ab 10.00 Uhr geplant und nimmt um 11.00 Uhr seine Fortsetzung am Bonhoefferhaus mit zwei Taufen, Saxophonist Christoph Mangelsdorf, Solistin Isabell Scheunert und einem Eis am Stiel. Herzlich lade ich Sie ein, mitzufahren und sich um 10.00 Uhr in Marbach am Restaurant Zellmühle einzufinden, von wo aus wir (in relativ flottem Tempo) zum Bonhoefferhaus radeln. Alternativ geht es ebenfalls los in der Evangelischen Kreuzkirche in Fulda Neuenberg (drei verschiedene Routen für unterschiedliche Leistungsniveaus) oder von St. Johann in Petersberg (die kürzeste Strecke).

Der Gottesdienst findet dann um 11.00 Uhr vor dem Bonhoefferhaus auf der großen Wiese mit den Pfarrern Stefan Bürger, Christian Pfeifer und mir statt, weswegen Sie unbedingt Sitzgelegenheiten (Picknickdecke, Campingstühle) mitbringen sollten. Bei Regen gehen wir freilich nach drinnen!

Auch die Video-Formate von „gemeinsam evangelisch in Fulda“ nehmen wieder Fahrt auf. Ein neues und unterhaltsames Gespräch im Pfarrhaus ist bereits seit gestern online. Ich konnte den Dekan des Kirchenkreises Fulda, Bengt Seeberg, dazu gewinnen, mit mir gemeinsam über „Kirche und Sport“ zu sprechen – passend zum Fahrradgottesdienst klärt der Dekan darüber auf, dass Kirche und Sport gar nicht so schlecht zusammenpassen, wie von mir zunächst gedacht.

Schauen Sie selbst hier hinein:

Ich würde mich wie immer über Kommentare, Anregungen und Kritik freuen, besonders gern in der Kommentarspalte direkt auf Youtube. Noch mehr freuen würde ich mich, wenn Sie unseren Youtube-Kanal gleich abonnieren würden, denn: Je mehr Abonnenten wir gewinnen, desto mehr Funktionen auf Youtube können wir nutzen (z.B.: ab 1000 Abonnenten könnten wir unsere Veranstaltungen auf YouTube endlich auch live streamen).

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für einen weiterhin schönen und sonnigen Sommer,

Ihr

Pfarrer Marvin Lange

Kindern und Jugendlichen erlebnisreiche Sommerferien ermöglichen

Eine Woche vor den Sommerferien veröffentlicht die Ev. Jugend in Fulda ihr alternatives Ferienprogramm.

Unter dem Motto #bestersommer2020 finden an verschiedenen Orten im
Kirchenkreis Fulda Aktionen statt. Kindern und Jugendlichen sollen im Rahmen der aktuellen Regelungen vielfältige Erlebnisse und den Familien eine Pause ermöglicht werden. Die letzten Wochen waren für alle Akteure im Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eine Herausforderung. Nach der Absage der geplanten Angebote und Neuorientierung im Verordnungsdschungel geht die Ev. Jugend in Fulda jetzt mit ihrem Sommerferienprogramm an den Start. „Wir wollen, dass sich dieser Sommer nicht wie eine verpasste Chance anfühlt. Kinder und Jugendliche haben das Recht, auch in turbulenten Zeiten tolle Erfahrungen miteinander zu machen!“ stellt die Jugendreferentin Janine Frisch fest. Das Ferienprogramm bietet Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Familien. Anne Mader sagt zu ihren Angeboten: „Wir richten uns am Aschenberg auf der Versöhnungskircheninsel ein. Alle, die kommen, können eine gute Zeit
miteinander verbringen und etwas erleben.“ Hygiene und Abstand werden bei den Angeboten groß geschrieben. Doch alles ist so gestaltet, dass es den Teilnehmenden nicht dauerhaft als Einschränkung auffällt. Die Veranstaltungen umfassen Ferienspiele, Kanutour, Geländespiel, Theaterworkshop, Lagerfeuer, Kirchenkino sowie Bau- und Kreativaktionen für kleine und größere Menschen.

Hier das Programm in pdf zum Herunterladen:

Das gemeinsame Programm wird von den Kirchengemeinden der Ev. Kreuzkirche, der Versöhnungskirche-Matthäuskirche, dem Kirchenkreis Fulda und dem Kooperationsraum Hünfelder Land getragen. Es verbindet die Angebote von 4 Hauptamtlichen, die mit zahlreichen Ehrenamtlichen umgesetzt werden. Im Rahmen der Sommeraktivitäten schließt sich die Ev. Jugend dem Aufruf „Wir sind #zukunftsrelevant“ an. Die Botschaft heißt: Kinder und Jugendliche brauchen gerade jetzt die verlässlichen Angebote der Kinder- und Jugendarbeit. Die Haupt- und Ehrenamtlichen machen jungen Menschen spontane oder längerfristige Beziehungsangebote und
haben ein offenes Ohr für sie. Das macht die Mitarbeitenden zu wichtigen Ansprechpartner*innen in Krisenzeiten. Dafür fordern sie Unterstützung durch die Politik. Die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen, junge Erwachsene und Familien sollen bei Entscheidungen mehr Berücksichtigung finden.


Die Anmeldungen zum Sommerferienprogramm sind ab sofort möglich. Die gesammelten
Informationen sind ausschließlich im Internet unter

diesem Link

verfügbar.

Fragen können telefonisch an Janine Frisch (0176 76859756) gerichtet werden.

Besonderer Gottesdienst am Kirchentagssonntag am 9. Februar um 10.00 Uhr

Gottesdienst auf dem Weg zum 3. Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main 2021

9. Februar 2020, 10.00 Uhr, Bonhoefferhaus Fulda

„schaut hin“ – unter diesem Leitwort aus Markus 6, 38 feiern wir vom 12.-16. Mai 2021 den 3. Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main. Singen, beten, diskutieren – gemeinsam mit mehr 100.000 Menschen jeden Alters, verschiedener Herkunft und Konfession. Am 9. Februar 2020 holen wir uns in unserem Gottesdienst einen Vorgeschmack auf dieses große Fest des Glaubens. Feiern Sie mit!

Zudem wird Markus Hohmann von den Gideons da sein, um auf diese wichtige Arbeit

Festschmaus im Bonhoefferhaus am ersten Advent

Zum Einführungsgottesdienst des neuen Kirchenvorstands der Bonhoeffergemeinde am 1. Dezember 2019 hat sich diese etwas Besonderes einfallen lassen. Nach dem Gottesdienst im Bonhoefferhaus in der Goerdelerstraße 34 in Fulda, der zur Langschläferzeit erst um 11:00 Uhr beginnt, soll ein adventliches Gemeindefest bis in den Nachmittag stattfinden. Neben dem Advents-Basar, auf dem man selbst gebastelte Weihnachtsartikel kaufen kann, der Versteigerung eines Hexenhäuschens und anderen Adventsaktionen für Kinder und Erwachsenen soll es ein gemeinsames Festessen geben. Dazu wurde als Caterer die Metzgerei Fröhlich (Marbach) verpflichtet. Alle Tageseinnahmen sollen der Renovierung der Küche im Bonhoefferhaus zugutekommen. Das Essen wird zum Selbstkostenpreis angeboten, Kinder bis zwölf Jahren essen sogar kostenlos.

Fotos: privat

Swinging Tones im Bonhoefferhaus

10. November, 10.00 Uhr im Gottesdienst und 16.00 Uhr im Konzert!

Unter dem Motto „Let us sing together“ gastiert der Gospelchor “Swinging Tones“ unter der Leitung von Renate Gantz-Bopp am Sonntag, 10. November 2019 um 16:00 Uhr im Bonhoeffer-Haus in der Goerdelerstr. 34 in Fulda. Gerald Reutzel am Piano und Martin Schnur an der Gitarre runden das vielseitige Programm ab und lassen das Konzert zu einem besonderen Erlebnis werden. Wer den Gospelchor bereits Vormittags kennen lernen möchte, kann dies am Sonntag um 10.00 Uhr im Gottesdienst des Bonhoefferhauses tun; zeitgleich wird ein Kindergottesdienst angeboten. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist kostenlosfrei. Um Spenden wird gebeten.

Gospel-Songs (das englische Wort Gospel bedeutet Evangelium bzw. Frohe Botschaft) sind bereits vor 1865, dem Ende der Sklaverei in den USA, aus der Musik der afroamerikanischen Gemeinden der USA entstanden. Man sang sie wie Volkslieder und Kirchenlieder. Im zwanzigsten Jahrhundert wurde eine neue Art von Gospel-Songs dann auch von Komponisten geschrieben.

„Glücklich ist …“

Elf Pfarrerinnen und Pfarrer predigen im Reformationsgottesdienst

Die Gemeinden des Kooperationsraums Fulda-Mitte, zu denen neben Fuldaer Gemeinden auch Bad Salzschlirf-Großenlüder, Künzell und Petersberg gehören, feiern am Reformationstag, 31.10.2019, um 19.00 Uhr einen gemeinsamen, festlichen Gottesdienst in der Christuskirche Fulda.

„Kooperation bedeutet Zusammenarbeit. Das gilt für Gottesdienste, Konfirmandenveranstaltungen, aber auch für verbindliche Vertretungen bei Krankheit oder Urlaub. Nicht jeder kann und braucht alles zu tun. So bleibt auch Freiraum für Neues“, so Pfarrer Stefan Bürger von der Kreuzkirchengemeinde Fulda Neuenberg in der Ankündigung. Der Kirchenkreis Fulda hat noch drei weitere Kooperationsräume, im Norden des Kreises, im Süden und in der Rhön.